Startseite

Mit EKEL ALFRED kommt die Theaterfassung der legendäreren TV-Serie Ein Herz und eine Seele vonWolfgang Menge erstmals in Mainz auf die Bühne.  Nach TATORTREINIGER hat Tom Peifer einen weiteren Satireklassiker des deutschen Fernsehens für das Theater alePh bearbeitet. Nostalgie? Von wegen! Die Kultserie aus den 70er Jahren ist aktuell wie eh und je. Premiere ist am 14. März.

Die Reihe LIEBLINGSBÜCHER mit musikalischem Lesetheater wird weitergeführt:  ab dem 26. März erweckt Achim Stellwagen gemeinsam mit Bühnenkolleg*innen und kongenial musikalisch begleitet von Thilo Zetzmann unter der Regie von Claudia Wehner Alan Bennetts DIE SOUVERÄNE LESERIN zum Leben. ACH, DIESE LÜCKE, DIESE ENTSETZLICHE LÜCKE von Joachim Meyerhoff ist von 30. April - 2. Mai und LANDGERICHT von Ursula Krechel am 31. Mai und 1. Juni zu sehen, 

Die ZEITGEIST-Abschiedsrevue FEIERABEND! ist im März wieder zu sehen, ebenso wie Oliver Blanks Inszenierung der Theaterversion der französischen Kinokomödie ZIEMLICH BESTE FREUNDE und der neue Ballettabend DepenDanceder Delattre Dance Company

Für die kleinen Theaterfans gibt es die beliebten Stücke des KRÜMEL-Theaters und das Mainzer Kindertheater zeigt mit DIE VIER JAHRESZEITEN VON VIVALDI und PETER UND DER WOLF Klassik für Kinder ab 3 Jahren.

Im Mai steht dann noch einmal mit WILLKOMMEN eine herrlich böse Gesellschaftskomödie  von Deutschlands erfolgreichstem Autorenduo Lutz Hübner und Sarah Nemitz auf dem Programm und die  Delattre Dance Company zeigt zum letzten Mal das Handlungsballett NOTRE DAME DE PARIS.