Über den Förderverein

Theater machen kostet Geld!
Geld aber ist an den Mainzer Kammerspielen knapp, denn öffentliche Zuschüsse und Eintrittsgelder allein reichen nicht aus, um das größte freie Theater in Rheinland-Pfalz zu finanzieren.

Bereits 1987, knapp ein Jahr nach der ersten Aufführung in dem neu gegründeten Theater, wurde der Verein zur Förderung der Mainzer Kammerspiele e.V. gegründet, um mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden die Arbeit des Theaters zu unterstützen. Der Verein ist gem. Bescheid des Finanzamtes Mainz-Mitte als "gemeinnützig" anerkannt.

Auszug aus der Vereinssatzung:
§ 2 Zweck: Zweck des Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung der Mainzer Kammerspiele. Die ideelle Förderung besteht in Werbung und Öffentlichkeit für Die Mainzer Kammerspiele; über die finanzielle Förderung, z.B. Mitgliederversammlung von Fall zu Fall.

Mitgliedschaft: PDF herunterladen
Vereinssatzung: PDF herunterladen
Der "Verein zur Förderung der Mainzer Kammerspiele e.V." besteht zurzeit aus rund 100 Mitgliedern, die ihren Beitrag dazu leisten wollen, dass die Arbeit an den Mainzer Kammerspielen läuft und weitergehen kann.

So konnte der "Verein zur Förderung der Mainzer Kammerspiele e.V."
bereits sein "Scherflein" dazu beitragen,

  • dass ein Flügel für musikalischen Wohlklang sorgt,
  • dass neue Scheinwerfer so manche Szene ins rechte Licht rücken,
  • dass kabellose Mikrofone für einen guten Ton in den Kammerspielen sorgen,
  • dass auch sonst in der Technik alles klappt,
  • dass Sie auch im Foyer der Kammerspiele einen Sitzplatz finden
  • und manches mehr...