AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen zu Veranstaltungen der Mainzer Kammerspiele (AGB)

  1. Die Eintrittskarten sind bis zum Ende der Veranstaltung aufzubewahren. Auf Nachfrage des Veranstalters sind die Karten jederzeit vorzuzeigen.
  2. Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Schwerbehinderte (ab 80% Behinderung) und Mitglieder des Fördervereins erhalten bei Veranstaltungen mit Eintrittspreisen über 10 € eine Ermäßigung von 4 € nach Vorlage eines gültigen Ausweises. Bitte den Nachweis des Ermäßigungsgrundes am Einlass vorzeigen. Rollstuhlfahrer zahlen den vollen Preis. Die Begleitperson hat freien Eintritt.
  3. Der Vorverkauf läuft i.d.R. bis zum Veranstaltungstag zum Vorverkaufspreis plus den Vorverkaufsgebühren. Danach können Karten nur an der Abendkasse mit einem Abendkassenaufschlag von 3 € bei Veranstaltungen mit Eintrittspreisen über 10 € erworben werden. Bei ausverkauften Veranstaltungen besteht keine Verpflichtung Kartenkontingente für die Abendkasse zu reservieren.
  4. Telefonisch oder schriftlich bestellte Eintrittskarten können auf Wunsch gegen Vorlage eines Verrechnungschecks zugesandt werden. Dies ist nur möglich bis eine Woche vor Veranstaltungstermin. An der Abendkasse werden Karten mit einem Abendkassenaufschlag von 3 € beiVeranstaltungen mit Eintrittspreisen über 10 € abgegeben
  5. Bei verspätetem Erscheinen entscheidet das Türpersonal über den Nacheinlass.
  6. Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, Tonbandgeräten, Film- und Videokameras, pyrotechnischer Artikel, Fackeln, Wunderkerzen, Waffen und ähnlichen gefährlichen Gegenständen sowie Tieren ist untersagt. Licht-, Ton-, Film- und Videoaufnahmen - auch für den privaten Gebrauch - sind nicht erlaubt. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt. Bei Nichtbeachtung dieses Verbots erfolgt der Verweis vom Veranstaltungsgelände, ohne dass der Besucher eine (Teil-) Rückerstattung des Eintrittspreises verlangen könnte.
  7. Das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken ist untersagt.
  8. In den Mainzer Kammerspielen herrscht ein generelles Rauchverbot.
  9. Der Theaterbesucher ist damit einverstanden, dass der Veranstalter Bildaufnahmen des Konzertbesuchers, die diesen als Teilnehmer der Veranstaltung zeigen, zu Informations- und Dokumentationszwecken erstellt, vervielfältigt und in Print- und audiovisuellen Medien veröffentlicht. Diese Einwilligung erfolgt vergütungslos sowie zeitlich und räumlich unbeschränkt.
  10. Der Veranstalter ist zum ersatzlosen Ausschluss und Verweis von der Veranstaltung berechtigt, wenn der Theaterbesucher den Bühnenbereich betritt, Absperrungen übersteigt oder gewalttätige Auseinandersetzungen veranlasst oder daran teilnimmt.
  11. Die Fälschung und Herstellung von Eintrittskarten des Veranstalters sowie der Verkauf von gefälschten Eintrittskarten wird zivil- und strafrechtlich verfolgt.