Nach DREIER und VENEDIG IM SCHNEE zeigt das Ensemble um Tom Peifer mit Yasmina Rezas DER GOTT DES GEMETZELS eine der weltweit erfolgreichsten Theaterkomödien der letzten Jahre. Deutschlands meistgespielte Autorin Yasmina Reza schafft es wieder einmal, das Publikum auf intelligente Weise zum Lachen zu bringen. Geschickt hält sie der Gesellschaft den Spiegel vor die Nase und lässt unter ihren spritzigen Dialogen bitterböse Wahrheiten über unsere heutige Welt zutage treten.

                                                                                                                                                                                                                    Foto: Heike Müller

 

Zwei Jungs haben sich geprügelt, der eine hat dem anderen einen Zahn ausgeschlagen. Keine große Sache, aber man sollte sie aus der Welt schaffen. Also treffen sich die Eltern, um in aller Ruhe über den Vorfall zu sprechen, konsensbemüht und politisch korrekt, wie es sich eben gehört. 

„Zum Glück gibt es immer noch die Kunst des zivilisierten Umgangs miteinander, oder?“

Doch schon bald eskaliert die Situation und die Stimmung kippt. Plötzlich ergeben sich überraschende Fronten und ungeahnte Koalitionen, und das eigentliche Ziel des Treffens wird restlos aus den Augen verloren: Aus dem geplanten Friedensgipfel wird - als Leckerbissen für vier Schauspieler und fürs Publikum - eine handfeste, urkomische Zimmerschlacht.

„Und übrigens: Mit ihren Menschenrechten wisch ich mir den Hintern ab!“

Teuflisch treffsicher spießt Yasmina Reza die moderne bürgerliche Gesellschaft auf. So verbindlich man sich auch zunächst zu geben scheint, am Ende behält einer die Oberhand: Der Gott des Gemetzels... 

„Um es in drei Worten zu sagen: ein geniales Stück. Ein einfaches Stück. Zwei Damen, zwei Herren, eine Dekoration. Aber tausend Pointen.“ Gerhard Stadelmaier, FAZ, 4.12.2006

 

es spielen:      Patrick Braun

                        Martina Göhring

                        Andreas Mach

                        Petra Steck

Regie:             Tom Peifer

Assistenz:      Mona Riedel

Ausstattung:  Natalia Haagen

Fotos:             Heike Müller

 

 

WEITERE INFOS:

Vorverkauf
20.00€
Abendkasse
23.00€
Einlass: 
19:30 Uhr
Länge: 
ca. 90 Minuten, keine Pause
* Beim Kauf über Online-Kartensysteme und bei externen Vorverkaufsstellen fallen zusätzliche Fremdgebühren an.

WEITERE TERMINE:

15. Mai 2018, 20:00 Uhr
16. Mai 2018, 20:00 Uhr
17. Mai 2018, 20:00 Uhr