Marotte Figurentheater: Der kleine Eisbär

Nächste Vorstellung:

13Sep
Kinder
Ausverkauft

Marotte Figurentheater: Der kleine Eisbär

Samstag, 11:00 Uhr

Lars, der kleine Eisbär, wohnt hoch oben im Norden. Er kann schon auf dem Rücken seines Vaters reiten, mit einer Pfote Fische fangen und vieles mehr, nur schwimmen kann er noch nicht. Und dann, eines Tages passiert es: Ganz allein treibt Lars auf ...

mehr lesen »

Sommerpause

Während unserer Sommerpause bis 29. August sind wir weiterhin für Sie erreichbar:

Per Mail: mail@mainzer-kammerspiele.de oder Telefon (Anrufbeantworter): 06131/225002.

Wenn Sie uns persönlich sprechen möchten, ist jeden Dienstag  von 11 Uhr bis 18 Uhr unser Büro geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Anruf.

 

KINDERTHEATERFESTIVAL

Am 13. September beginnen wir die neue Spielzeit mit dem traditionellen Kindertheaterfestival der Stadt Mainz.              Bereits im 22. Jahr treffen sich dabei die besten Gruppen Deutschlands und zeigen Stücke für Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 16 Jahren. Bekannte Stoffe und neue originelle Geschichten, Spannendes, Lustiges und Märchenhaftes, Schauspiel, Figurentheater und Tanz - die ganze Bandbreite des Kinder- und Jugendtheaters bietet eine Vielfalt an unvergesslichen Theatererlebnissen!

 

PREMIEREN im Schauspiel

DAS GEHEIMNIS DER IRMA VEP - Eingroschengrusel für zwei Schnellverwandlungskünstler von Charles Ludlam.                  Das Ensemble "protist" (Die 39 Stufen) zeigt unter der Regie von Oliver Blank ab 25. September die ungeheuere, trashige Persiflage von Alfred Hitchcocks Film "Rebecca". Der Autor verbindet bekannte Klischees, Mythen und Motive wie Vampire und Werwölfe aus Schauerliteratur und Horrorfilm zu einem herrlichen Spaß. Vier Frauen- und vier Männerrollen, gespielt in atemberaubenden Wechsel von zwei Darstellern.

BENEFIZ - JEDER RETTET EINEN AFRIKANER - Komödie von Ingrid Lausund                                                                                  Eine vergnügliche, polemische und scharfsinnige Satire über den Gutmensch in uns allen zeigt das Ensemble "aleph" (Der Gott des Gemetzels, Der Vorname) unter der Regie von Tom Peifer ab 16. Oktober.  Fünf Menschen proben eine Wohltätigkeitsveranstaltung für ein afrikanisches Hilfsprojekt. Sie sind nicht prominent, aber überaus motiviert. Es geht darum, Spendenbereitschaft zu wecken. Wie aber funktioniert das: unterhaltsam über Not und Elend in Afrika reden? Die Proben geraten zu einem absurden Eiertanz um eigene Eitelkeiten und political correctness.

 

PREMIERE Weihnachtsmärchen

BIS WEIHNACHTEN NUR FLADENBROT - Theaterstück von Claudia Wehner mit Musik von Thilo Zetzmann                             Am 30. November beginnt wieder ein fröhlicher, gefühlvoller und lehrreicher Spaß für Kinder ab 4 Jahren mit der Uraufführung des diesjährigen Weihnachtsmärchen, natürlich vom bewährten Team des Mainzer Kinder- und Jugendtheaters! Johanna macht einen Spaziergang mit ihrem Großvater. Da trifft dieser plötzlich einen Spielkameraden aus seiner Kindheit. Mit der Straßenbahn reisen sie wie mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit.

 

WEITER IM PROGRAMM

Selbstverständlich wird auch in der kommenden Spielzeit das beliebte ZEITGEIST Ensemble wieder mit mehreren seiner spannenden und klugen zeitgeschichtlichen Revuen unterhalten. "Die Mainz Revue- 2000 Jahre Stadtgeschichte", "Liebe - Geschichte eines Gefühls" und die neueste Revue "Sternstunden - Die Geschichte des menschlichen Denkens" stehen ab Oktober wieder auf dem Spielplan!

IM SCHAUSPIEL lädt die Kriminalgroteske "Die Mörderkrähe" unter der Regie von Christoph Maasch (Ensemble [V]) ab Oktober wieder zu ihrem explosiven Cocktail aus Spannung und schwarzem Humor ein. Zwei trottelige Gangster, eine stilsichere Hehlerin und die beste Auftragskillerin von ganz England sind das Personal von Stephen Jansens erfolgreichem Kriminalstück, das hier erstmals in deutscher Sprache zu sehen ist.                                                   

Die Stücke "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" nach den Romanen von Daniel Glattauer, liebevoll auf die Bühne gebracht mit Katharina Luckhaupt und Björn Breckheimer unter der Regie von Claudia Wehner ("Theater!"), erzählen eine der schönsten und klügsten Liebesgeschichten der Gegenwartsliteratur: Wie aus der unfreiwilligen E-Mail Begegnung von Emmi und Leo Liebe wird! Wieder ab Oktober und am 29. November beide Stücke an einem Abend!

Die beiden Erfolgskomödien "Der Gott des Gemetzels" von Yasmina Reza und "Der Vorname" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière bieten bitterbösen Wortwitz und messerscharfe Dialoge, seit vielen Spielzeiten komisch und böse zugleich präsentiert vom spielfreudigen Ensemble aleph unter der Regie von Tom Peifer. Sie stehen ab Oktober bzw. November wieder auf dem Spielplan!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bürozeiten und Kartenvorverkauf:
Dienstag bis Freitag, täglich
                        von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während der Sommerpause                        (bis 29. August) jeweils                Dienstags  von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

 

 

 

 

Partner:

  • stadtwerke
  • hotel
  • stuz
  • Sponsoren Auto