Startseite

Weihnachtsmärchen: Die Jagd nach den verschwundenen Farben

Bis zum 28. Dezember ist unser diesjähriges Weihnachtsmärchens zu sehen: Die Jagd nach den verschwundenen Farben für Kinder ab 4 Jahren von Otto Senn und Thilo Zetzmann. Claudia Wehner inszeniert für das Mainzer Kinder- und Jugendtheater die bezaubernde Abenteuergeschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft und die Erkenntnis, dass die Welt schöner und aufregender wird, je bunter sie ist! Spannend, lustig, voller Poesie und mit liebenswerten Figuren, die die Herzen von Klein und Groß im Sturm erobern. 
 

ZEITGEIST-Revuen im aktuellen Programm

In Mainzer Geheimnisse führt das Ensemble durch die unbekannte Geschichte von Mainz. Mit überwältigendem Erfolg: Alle Vorstellungen seit der Premiere waren ausverkauft, Karten für die Vorstellungen im neuen Jahr sind im Vorverkauf. Ab Oktober stehen dann auch wieder die beiden Revuen Liebe - Geschichte eines Gefühls und Sternstunden auf dem Programm.  Wie immer musikalisch versiert, geistreich und voller Überraschungen, nostalgisch und mit jeder Menge Spaß! Oder kurz gesagt: ZEITGEIST Revuen - musikalisch. witzig. Klug.
 

Schauspiel im aktuellen Programm
 
FRAU MÜLLER MUSS WEG, Lutz Hübners bitterbösen Komödie über einen Elternabend, der komplett aus dem Ruder läuft, hatte in der vergangenen Saison eine fulminante Premiere. Alle Vorstellungen von Tom Peifers Inszenierung für das Theater alePh waren  ausverkauft, für den 3. Dezember sind wieder einige Restkarten verfügbar und   für die Vorstellungen ab dem 17. Januar 2017 können ab sofort Karten bestellt werden. Außerdem gibt es noch einmal zwei Termine für  Ingrid Lausunds grandioser Gesellschaftssatire BENEFIZ - Jeder rettet einen Afrikaner - im Januar. Aktuell beginnen die Proben zu einer neuen Produktion: Der Tatortreiniger bringt  ab dem 2. März 2017  die besten Episoden der vielfach preisgekrönten NDR-Kultserie erstmals auf die Bühne. 
 
Claudia Wehner bringt in ihrer liebevollen Inszenierung von Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand den besonderen Charme des Bestsellers von Jonas Jonasson auf die Bühne, mit überwältigendem Erfolg: Alle bisherigen Temine waren  ausverkauft, für die Vorstellungen im neuen Jahr gibt es noch Karten.
 
Ferdinand von Schirachs Gerichtsdrama Terror ist eines der meist diskutierten Theaterstücke der Saison: Ein von Terroristen entführtes Passagierflugzeug im Sinkflug auf ein Fußballstadion, ein Kampfjetpilot der Bundeswehr entschließt sich zum Abschuss. Darf Leben gegen Leben, gleich in welcher Zahl, abgewogen werden? Verurteilung oder Freispruch? Das Publikum entscheidet über den Ausgang des Stückes. Nächste Termine ab dem 25. November.
 
Die erste Premiere der neuen Spielzeit bringt das Gesamtwerk des großen deutschen Dichterfürsten Friedrich Schiller auf die Bühne. Seit dem 29. September sind Schillers sämtliche Werke ... leicht gekürzt in der Inszenierung von Oliver Blank zu sehen und zum letzten Mal am 16. und 17. Dezember können Sie dann Shakespeares gesammelte Werke (leicht gekürzt) an einem Abend erleben: 37 abendfüllende Stücke, 1834 Rollen - gespielt von drei Schauspielern.
 

Ballett Premiere
Die Delattre Dance Company begeisterte zuletzt mit dem Handlungsballett Notre Dame de Paris, Unter der Leitung von Stephen Delattre ist am 16. Februar Premiere des neuen Ballettabends "Frameless".